bb50fccef26717a2260a654fe633068e.jpg

Stefan Umdasch (geb. 1963 in München) studierte Industrial Design an der Universität für angewandte Kunst Wien bei Paolo Piva, für den er zunächst in diversen Projekten tätig war. 1994 gründete er sein eigenes Büro »Stefan Umdasch Design« in St. Pölten mit dem Schwerpunkt auf Produkt- und Interior Design.


Interior Design

Im innenarchitektonischen Bereich realisiert Stefan Umdasch Design vor allem Projekte im öffentlichen und halböffentlichen Raum, wie Geschäftslokale, Restaurants oder Firmen-Entrees.


Produkt Design

Der zweite Schwerpunkt liegt auf Produktdesign. Renommierte Hersteller wie Riedel, Wittmann, Swarovski oder Backhausen setzen die Entwürfe um. Entsprechend erstreckt sich das Spektrum von Leuchten über Glasprodukten bis hin zu Wohnaccessoires, Teppichen und Möbeln. Einige der Entwürfe – wie der Dekanter „Ultra“ für Riedel oder der Polsterstuhl „Wedge“ für Wittmann – zählen mittlerweile zu den Klassikern des zeitgenössischen Produktdesigns.


Auszeichnungen

Spazio Design Award (1996)
Red Dot Design Award (1998).


MotorArt

From childhood, Stefan drew cars and always wanted to become a car designer, but, designing automobiles changed to such a great extent in the 1980’s, that he saw his original dream fade and moved on to  designing interiors and industrial products. He kept drawing cars instead of designing them – initially as a hobby and although Stefan launched and successfully sold his first limited classic car edition prints 27 years ago, it took him several years to establish his Motor Art Work as a third pillar in his professional work.  His great passions are British and Italian classics of the sixties and seventies, Stefan loves to study their details and his eye for detail produces art that is both aesthetically pleasing and mechanically correct.